Epilation

Epilation


Epilieren

 

 

Epilation – effektiv, aber schmerzhaft

 

Bei der Epilation werden die unerwünschten Haare mit der Haarwurzel herausgerissen. Der Epilierer wird im rechten Winkel zur Hautoberfläche entgegen der Haarwuchsrichtung geführt. Dabei sollte die Haut straff gezogen werden. An einer rotierenden Walze sind schräg zueinander stehende Scheibenpaare angebracht. Durch die Drehbewegung, klemmen diese die Haare ein und zupfen sie aus.

Epilieren ist eine sehr schmerzhafte Haarentfernungsmethode. Nach einigen Anwendungen lässt der Schmerz aber deutlich nach. Die Haut bleibt 3 bis 4 Wochen glatt und hält damit länger als beim Waxing.  

Epilieren kann man grundsätzlich alle Körperstellen. Besonders an den Beinen wird ein schönes, glattes Ergebnis erzielt. Sehr empfindliche Bereiche wie die Achselhöhlen und die Intimzone gestalten sich sehr schmerzhaft.

Viele Epiliergeräte bieten verschiedene Scherköpfe für die jeweiligen Körperregionen an. Ein sogenannter Peelingaufsatz erweist sich als sinnvoll, um einwachsende Haare zu verhindern. Oft sind sonst Rötungen und Pickel unangenehme Begleiter der Epilation.


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!